1. Welches Bildungsziel verfolgt das BKFR?

Ziel der Ausbildung am Kaufmännischen Berufskolleg Fremdsprachen ist die Vermittlung kaufmännischer Kenntnisse und Fähigkeiten sowie deren Vernetzung in fremdsprachlich (Englisch, Französisch oder Spanisch) geprägten Aufgabenfeldern und die Vertiefung der Kompetenzen in den allgemeinbildenden Fächern.

Sie soll junge Menschen dazu befähigen, kaufmännische und verwaltende Tätigkeiten wahrzunehmen und zum Studium an einer Hochschule in Baden-Württemberg qualifizieren (Fachhochschulreife).

Die Ausbildung erfolgt in einer Vollzeitschule und dauert zwei Jahre.

2. Welche Voraussetzungen müssen zur Aufnahme erfüllt sein?

  • Realschulabschluss (auch Werkrealschulabschluss) oder
  • Fachschulreife oder
  • Versetzung in die Klasse 10 oder 11 des achtjährigen Gymnasiums oder
  • Versetzung in die Klasse 11 des neunjährigen Gymnasiums oder
  • Versetzung einer Gemeinschaftsschule in die Oberstufe oder
  • Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstands
  • Zusätzlich: in Englisch mindestens die Note „befriedigend“

3. Gibt es ein Auswahlverfahren?

Wenn mehr Bewerber die Aufnahmevoraussetzungen erfüllen, als Schüler aufgenommen werden können, findet ein Auswahlverfahren statt.

4. Welche Fächer enthält die Stundentafel im BKFR?

Der Pflichtbereich ist verbindlich und bildet damit die maßgebenden Fächer.

    1. Jahr 2. Jahr
1.

Pflichtbereich

1.1

Allgemeiner Bereich

 

Religionslehre

1

1

 

Mathematik

2

4

 

Geschichte mit Gemeinschaftskunde

2

1

  Englisch

3

3

  Deutsch

3

3

  Physik oder Biologie

-

2

 1.2

berufsfachlicher Bereich

 
 

Betriebswirtschaft*

3

4

  Steuerung und Kontrolle*

3

1

 

Gesamtwirtschaft*

1

1

 

Französisch oder Spanisch*

7

6

 

Wirtschaftsenglisch*

3

4

 

Büromanagement*

2

1

 

*jeweils mit Projektkompetenz

1.3

Projektarbeit

-

2

2.

Wahlbereich

 

Wirtschaft

-

2

 

Sport oder dritte Fremdsprache

2

2

3.

Praktikum

Während der Ausbildung ist pro Jahr ein vierwöchiges Praktikum in geeigneten Betrieben anzustreben. Das Praktikum kann teilweise auch in den Ferien liegen. Es ist aber fakultativ.

 

5. Gibt es eine Probezeit?

Ja. Die Schüler werden zunächst zur Probe aufgenommen. Am Ende des ersten Schulhalbjahres entscheidet die Klassenkonferenz auf Grund der Noten des Halbjahreszeugnisses über das Bestehen der Probezeit. Wenn Sie die Probezeit nicht bestanden haben, müssen Sie den Bildungsgang verlassen. Sie können ihn jedoch auf Wunsch mit den Rechten und Pflichten eines Schülers noch bis zum Ende des ersten Schuljahres weiter besuchen. Wenn Sie dann in die zweite Klasse versetzt werden, entfällt die Verpflichtung, den Bildungsgang zu verlassen. Bei Nichtversetzung können Sie einmal auf Basis eines Aufnahmeverfahrens wiederholen.

6. Wie wird der Abschluss erreicht?

Die erfolgreiche Ausbildung endet mit dem Bestehen einer schriftlichen Prüfung in allen Kernfächern (Mathematik, Englisch, Deutsch und Betriebswirtschaft) und einer mündlichen Abschlussprüfung in mindestens einem maßgebenden Fach. Eine Fremdsprache des Pflichtbereichs muss mündlich geprüft werden.

7. Welcher Abschluss wird erreicht?

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung wird die Fachhochschulreife für das Studium an Hochschulen in Baden-Württemberg erworben.

Durch eine Zusatzprüfung im Zusammenhang mit der Abschlussprüfung ist zusätzlich der Berufsabschluss „Staatlich geprüfte(r) Wirtschaftsassistent/in“ möglich. Dieser Berufsabschluss ist zusammen mit der Fachhochschulreife die Voraussetzung, um an einer Wirtschaftsoberschule die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

8. Welche Möglichkeiten bieten sich den Absolventen des BKFR?

  • Die Fachhochschulreife qualifiziert und berechtigt für ein Studium an Hochschulen in Baden-Württemberg.
  • Beginn einer Berufsausbildung im dualen System oder im gehobenen Staatsdienst.
  • In Verbindung mit einem halbjährigen Praktikum oder einer abgeschlossenen Berufsausbildung berechtigt die Fachhochschulreife zu einem Studium an Hochschulen bundesweit.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen können die Absolventinnen und Absolventen die Wirtschaftsoberschule besuchen und die Allgemeine Hochschulreife erwerben, welche dann das Studium an Universitäten ermöglicht.

9. Wie erfolgt die Bewerbung?

Bis zum 1. März können Sie sich bewerben. Den Link zum Online-Bewerberverfahren (BewO) finden Sie auf unserer Homepage (www.springer-schule.de/bk).
Unvollständige Bewerbungen können leider nicht berücksichtigt werden.

10. Welche Anlagen muss eine Bewerbung enthalten?

  • Ausdruck des Bewerbungsformulars aus BewO
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Abschrift oder beglaubigte Fotokopie des Zeugnisses des mittleren Bildungsabschlusses. Falls noch nicht vorhanden, genügt zunächst eine Kopie des Halbjahreszeugnisses. Das Zeugnis des mittleren Bildungsabschlusses muss dann nachgereicht werden!

11. Wo kann ich mich bei weiteren Fragen informieren bzw. beraten lassen?

Jedes Jahr im Januar findet ein Informationsabend zum Berufskolleg an der Julius-Springer Schule statt. Der Termin wird auf der Homepage bekanntgegeben (www.springer-schule.de/bk).

Weitere Informationen oder Beratung für das Berufskolleg erhalten Sie bei der Abteilungsleitung des Berufskollegs.


Tel. +49 6221 58410-200 (Sekretariat)
Tel. +49 6221 58410-214 (Abteilung Berufskolleg)